Willkommen!

Wir freuen uns, Sie bei der «Hans Mohr-Stiftung» begrüßen zu dürfen!

Die Welt verändert sich in einem immer schnelleren Tempo. Die Veränderungen der Werte sind so tiefgreifend wie kaum zuvor in einer früheren Epoche.

Das Thema Werte beschäftigt darum zunehmend Politiker, Wissenschaftler und Pädagogen. Während die einen vom Werteverfall sprechen, sehen andere lediglich einen Wertewandel.

Wer bestimmt, welche Werte verbindlich und normativ sind und welche nicht?

Die «Hans Mohr-Stiftung» findet ihre Grundwerte und Grundnormen in der Bibel.

Darum ist ihr Anliegen unter anderem die Förderung von:

  • Jugend-, Familien- und Seniorenhilfe
  • Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern christlicher Gemeinden
  • den vielfältigen Aufgabenbereichen der Ev. Gesellschaft für Deutschland in Radevormwald (www.egfd.de)

Über Hans Mohr

Als Hans Mohr am Ende des zweiten Weltkrieges die Trümmer seiner elterlichen Tapetenfabrik sah, entschied er sich für eine Investition in die Zukunft.

Als gläubiger Christ wusste er, an wen er sich wenden konnte:

"Lieber Gott, wenn du den Wiederaufbau dieser Firma gelingen lässt, soll deine christliche Gemeinde davon profitieren."

Dieses Gelübde hat er nie vergessen.

Über 46 Jahre war Hans Mohr Mitglied im Hauptvorstand der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland, davon 28 Jahre bis 1993 als Präses. Es ging ihm nicht um eigene Ehre, sondern allein um die Ehre Gottes.

Als Hans Mohr am 20.03.1997 im Alter von 84 Jahren starb, hinterließ er sein Vermögen der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland. Diese gründete mit einem Teil dieses Vermögens die heutige «Hans Mohr-Stiftung» als Investition in die Zukunft.

Die Stiftung

Der Name des langjährigen Vorsitzenden der Evangelischen Gesellschaft, Hans Mohr (1913 - 1997), soll für die Stiftung Programm sein.

Ihm ging es um die geistliche Erneuerung von Menschen in Gemeinden und Gemeinschaften der Gemeinschaftsbewegung, die mit Liebe und Treue zur Bibel, in allen Fragen des Glaubens und des Lebens Ernst machen.

Die Auswirkungen seiner Tätigkeit sind bis heute zu spüren und verbinden evangelische Christen aus Kirche, Freikirche und Gemeinschaften.

Die Stiftungsgründer sind der Überzeugung, dass Evangelisation und Gemeindeaufbau, Seelsorge und Diakonie, Ausbildung und Schulung im Bereich bibeltreuer Theologie durch eine Stiftung materiell und geistlich nachhaltig gefördert werden sollten.

Möge durch diese Stiftung die Gemeinde Jesu Christi und alle, die daran Anteil haben, reichlich gesegnet werden!

Ihre Investition

Durch die Unterstützung der «Hans Mohr-Stiftung» helfen Sie mit, christliche Werte in unserer Gesellschaft zu verwirklichen.

Ihr finanzielles Engagement in der Stiftung besteht aus drei Möglichkeiten:

  • Zustiftung eines finanziellen Beitrages in das Stiftungskapital. Dieser Betrag sollte 5.000 EUR nicht unterschreiten. Das Geld bleibt in der Stiftung und wird auch nicht angetastet. Die Erträge jedoch, die damit erwirtschaftet werden, kommen dem Stiftungszweck zugute.
  • Spende an die «Hans Mohr-Stiftung». Damit unterstützen Sie den allgemeinen Stiftungszweck.

Zweckgebundene Spende an die «Hans Mohr-Stiftung». Sie können damit eine Spende ab einer Höhe von 500 EUR an die Evangelische Gesellschaft oder deren Zweigvereine weiterleiten. So kommt die gesamte Spende in der Regel innerhalb von vier Wochen der örtlichen Arbeit zugute.